Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Schlagwort: AZURE AD

Azure AD – personenbezogene Daten bleiben in Europa

Seit langer Zeit war es so, dass die Azure AD im globalen Netzwerk in bis zu drei Rechenzentren repliziert werden. Damit war immer ein Rechenzentrum in den USA dabei. Dies führte bei fast allen Unternehmen zu langen Diskussionen und auch technischen Lösungen (keine Namen, sondern Arbeiter ID als Account), um zu verhindern, dass personenbezogene Daten in die USA repliziert werden. Dies ändert sich nun:

Kommentare geschlossen.

Azure AD Daten bleiben nun in Europa

Einer der größeren Kritikpunkte an Office 365 ist die Übertragung von personenbezogenen Daten in die USA. Dies ließ sich noch bis zum letzten Jahr nicht verhindern, denn für die Azure AD in der globalen Cloud benötigte Microsoft 3 Rechenzentren, wobei eines US West in den USA war und zwei Dublin und Amsterdam in Europa. Dies hat sich nun geändert und was sich geändert hat erkläre ich euch:

Kommentare geschlossen.

Azure AD Passwort Protection ist nun GA

Technisch-organisatorische Maßnahmen sind wichtig für den Betrieb im Unternehmen einerseits zur Risikominimierung und andererseits um gesetzliche Vorgaben zu erfüllen. Im Rahmen dessen wurde nun die Azure AD Passwort Protection GA, also generell verfügbar und ist damit nicht mehr in Preview. Ihr könnt damit eure Umgebung nun besser vor schwachen Passwörtern oder auch vor password spray attacks schützen:

Kommentare geschlossen.

Lizensierung per Azure AD Gruppe – Microsoft 365 hybrid

In kleinen Umgebungen bis 25 Usern ist die Zuweisung von Lizenzen in einer Microsoft 365 Umgebung vielleicht noch machbar, aber dann sollte man sich andere Möglichkeiten suchen, die Lizenzierung bestenfalls zu automatisieren. Dies sollte ebenfalls in einem hybriden Kontext funktionieren, so dass wir IT Admins weniger Arbeit haben. Aber schauen wir uns dies einmal genauer an:

Kommentare geschlossen.
Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.