Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Schlagwort: compliance

Mover – Migration mit kostenlosem Microsoft Werkzeug weltweit verfügbar

Microsoft kündigte am 21. Oktober 2019 den Zukauf der Firma “Mover” an und führte diesen auch durch. Nun ist das Werkzeug Mover verfügbar und kann für Migrationen nach Office 365 genutzt werden:

Kommentare geschlossen.

Raphael Köllner spricht auf dem European Collaboration Summit 2020

Raphael Köllner spricht auf dem European Collaboration Summit 2020. Diese Community Konferenz findet dieses Jahr in Wiesbanden statt.Vom 8 bis 10 Juni 2020 werden Themen rund um Microsoft365 von hervorragenden Sprechern vorgetragen.

Kommentare geschlossen.

Yammer Enterprise – Datenhaltung und mehr Update Juli 2019

Viele Unternehmen setzen schon Yammer als ihre interne und externe Social Kommunikationsplattform ein. Dagegenüber aber auch viele nicht, da Yammer bisher rein in den USA betrieben wurde und die Angst vor Werksspionage, Datenverlust, Compliance und Datenschutzverstößen haben. In den letzten Monaten gab es zu diesem Thema einige Neuerungen: 

Kommentare geschlossen.

Blogreihe: Adoption und Awareness für Compliance, Cybersecurity und Datenschutz

Die meisten ITler erläutern Funktionen und Werkzeuge, um Informationen zu schützen oder Regeln des Unternehmens durchzusetzen. Oft stellt sich zunächst die Frage, wie kann ich dies technisch umsetzen und wenn dies nicht geht, wie ich einen Prozess schaffen kann. Dannach wird dies implementiert und aus Sicht des ITlers und auch des beratenden Juristen scheint alles in Ordnung zu sein:

Kommentare geschlossen.

03. Juni 2019 – Office 365 Meetup Hamburg zum Thema Datensicherheit und GDPR

Ich freue mich euch mitteilen zu können, dass ich am 03 Juni 2019 mit dem Kollegen Clemens einen Abend in Hamburg gestalten kann. Wir werden das Thema “Daten- und Dokumentensicherheit in Office 365 – Theorie und Praxis” behandeln:

Kommentare geschlossen.

Einfach mal die Schn… halten – Compliance auf Reisen

Ich bin sehr viel unterwegs und das Thema erhitzt in den Socialen Netzwerken wie Twitter, in denen man immer wieder liest, dass Personen die sensibelsten Informationen laut erzählen oder Unterlagen im ICE “auslegen”. In diesem Beitrag teile ich euch einen ganz einfachen Lösungsweg mit:

Kommentare geschlossen.