Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Schlagwort: Landesdatenschutz

Microsoft Teams an hessischen Schulen – Klarstellung des Landesdatenschutzes

Der Streit in Hessen geht in die nächste Runde. Der Landesdatenschutz konkretisiert das Ende der Duldung der Nutzung von Microsoft Teams, dass man zwar die Videokonferenzlösung nicht mehr nutzen soll, aber alle andere Funktionen sind in Ordnung. 

Kommentare geschlossen.

abgestimmte Fragebögen der Landesdatenschutzbeauftragten zu Schrems2

In Folge des Urteils des Europäischen Gerichtshofes mit dem Namen Schrems 2 wurden Folgen und Maßnahmen für den Drittlandtransfer bestimmt und das Privacy Shield abkommen beendet. Unternehmen hatten nun einige Zeit lang die Möglichkeit Maßnahmen zu ergreifen.  Nun folgt eine Abfrage einiger Landesdatenschutzbeauftragten:

Kommentare geschlossen.

Äußerungen der Landesdatenschutzbehörden zu den Neuerungen von Microsoft

Microsoft hat Änderungen an dem Vertragskonstrukt als Reaktion auf die neuerliche Kritik angekündigt, diese und viele Links habe ich bereits zusammengetragen. Nun haben einige Landesdatenschützer bereits sich selber mit Pressemitteilungen geäußert:

Kommentare geschlossen.

Microsoft Deutschland vs. Landesdatenschutz Berlin – eine Zusammenfassung in Sachen Microsoft Teams

Das Thema Datenschutz ist in Verbindung mit Microsoft und gerade den Microsoft 365 Produkten ein immer wieder diskutierte Thematik. Dies hat sowohl mit den neuen Funktionalitäten, ständigen Vertragsänderungen, dem Cloud Act, als auch den Reaktionen der verschiedenen Landesdatenschutzbeauftragten zu tun. Schon im vergangenen Jahr prechte der Landesdatenschutzbeauftragte von Hessen vor und Verbot den Einsatz von Office 365 an Schulen in Hessen und musste wenige Tage später mit einer nächsten Pressemitteilung komplett zurück rudern. Nun hat die oberste Landesdatenschützerin aus Berlin in einer Guideline sich negativ geäußert und Microsoft hat darauf erstmals öffentlich beantwortet.

1 Kommentar

Visitenkarten und der Datenschutz

Ich komme gerade von der Microsoft Ignite und auch ich habe Visitenkarten verteilt und angenommen. Das kleine Stück Papier ist auch heute noch nicht wegzudenken und auch, wenn ich es mit Office Lense oder der OneDrive App direkt einscanne und einen Kontakt anlege, verarbeite ich personenbezogene Daten meines Gegenübers. Teilweise bekam ich einen Zettel mit einer Datenschutzerklärung mit oder eine lange Rede, wie und wo die Datenverarbeitet werden, aber auch teilweise wurde der Datenschutz an dieser Stelle ins Lächerliche bezogen. Das Thema erhitzt die Gemüter, also schauen wir doch einfach mal, wie es sich verhält mit Visitenkarten:

Kommentare geschlossen.