Monthly Archives: Dezember 2015

Office 365 Konferenz App ist verfügbar

Office365Konf

Ich freue mich heute bekannt geben zu können, dass die Konferenz App für die Office 365 Konferenz vom 8. Januar bis 9. Januar 2016 in Köln jetzt schon verfügbar ist!

Windows Phone (ab Version 8.1)
https://www.microsoft.com/de-de/store/apps/office365-konferenz/9nblgggzkllf

Android (ab Version 4.4)
https://play.google.com/store/apps/details?id=ml.EventApp2015Office365Konferenz

iOS (ab Version 7.1)
https://itunes.apple.com/mz/app/office365konferenz/id1064531783?mt=8

 

Danke an den Sponsor Medialesson und die Freigabe von Microsoft Deutschland

Recap Hour of Code bei der LNU Frechen

Hoc20158

Einmal im Jahr findet die Hour of Code an hunderten, nein tausenden Orten auf der ganzen Welt statt. Dieser weltweiten Initiative zur Verbesserung der IT Kenntnisse von Jugendlichen, die es wahrscheinlich nicht erhalten würden, haben wir uns gerne angeschlossen! Aber es darf nicht bei einem Mal im Jahr bleiben, so dass wir schon 6h Unity und Unreal Kurse mit Visual Studio zur Gameentwicklung planen.

Ein großes Danke geht an die Helfer, die die über 30 SchülerInnen in 5h trainierten, halfen den richtigen Code zu programmieren oder einfach nur die Minecraft Figuren zum Laufen zu bringen.

Peter, Philipp, Lukas, David, Tymo (Schüler, Studenten)
Imed und Vladimir (Microsoft Student Partner)

Microsoft Deutschland für etwas Budget (Getränke und Schoki), sowie die kostenlose Software (DreamSpark) und Microsoft Azure (DreamSpark).

und natürlich der LNU e.V und hier dem Leiter Paul Feltes!

Wenn ihr auch coden wollt hier unsere Informationen:

 

Natürlich gibt es auch Bilder, die ihr hier sehen könnt:

Hoc201510 Hoc20157

Hoc2015 Hoc20151 Hoc20152 Hoc20153 Hoc20154 Hoc20155 Hoc20156

Recap TCCologne Nr. 1 Dezember 2015

Am 12.12.2015 fand die erste Technical Conferenze Cologne, die TCCologne, statt. Dahinter stecken die Microsoft Student Partner und genauer Malte Götz, Christian Albrecht und meine Wenigkeit.

Webseite: http://tccologne.com/
Twitter: @tccologne

 

 

 

Es gab einen Sessions-Slot mit 8 verschiedenen Sessions rund um Development, IoT, Cross Plattform Entwicklung bis hin zu einem juristischen Slot um die Umwegbarkeiten bei der AppEntwicklung und dem Schutz dieser. Neben dem Sessionslot gab es in einem kleinen Raum, der immer überfüllt war, vier Deep Dive Sessions, die neben einer Vertiefung der Sessions auch neue Themen wie die Gameentwicklung mit Unreal Engine betraffen.

 

Als Speaker waren dabei: MVPs, MSPs und ein Speaker der Intel Black Belts

 

Zum guten Schluss gab es für alle Anwesenden noch ein kleines Gewinnspiel. Den Hauptpreis gewann eine junge Dame, die nun wohl das restliche Wochenende mit einer Xbox One und Fallout 4 genug zu tun hatte. Neben dem Hauptpreis gab es Goodies von Minecraft, einen Raspberry Pi2, USB Sticks und viele Quadrocopter!

 

Herzlichen Dank an die Sponsoren!

Microsoft Deutschland GmbH
Zoschke Data
Intel Software
Avanade

 

Bilder sagen mehr als tausend Worte, deshalb hier ein paar Eindrücke der TCCologne

Keynote von Malte Lantin

 

Azure – Role based control RBAC

Heute stelle ich euch in einem kürzeren Beitrag mal die azure Role based control (RBAC) vor. Ich nutze auch die in einem Blogpost vom 12.10.2015 vorgestellten Rollen. In dem Blogpost könnt ihr auch in zwei längeren Youtube Videos noch mehr Informationen erhalten. Alle Links erhaltet ihr, wie immer, am Ende des Blogbeitrags.

 

Also was ist RBAC?

Ich arbeite in Teams an bestimmten Projekten, denen ich natürlich nicht einzeln meinen Hauptaccount bei Azure geben will. Die komplette Kontrolle solltet und müsst ihr nicht nur aus Sicherheitsgründen, aber auch aus Wartungsgründen in einem gesonderten Account behalten.

Also benötige ich bestimmte Berechtigungen, die ich einer Ressourcen Gruppe zuordnen kann, um flexibel wie in meiner AD Berechtigungen in verschiedenen Ebenen gegen und wieder entziehen zu können.

Über RBAC besteht nun die Möglichkeit aus einer doch aus meiner Sicht recht beachtlichen Auswahl die korrekte Berechtigung begrenzt auf die Ressourcen Group zu setzen.

 

Wie läuft dies?

Also wie ordne ich und vor allem welche Rollen meiner Gruppe zu, dies erfahrt ihr jetzt in den nächsten Zeilen.

 

Zunächst öffne ich mal eine Ressourcen Gruppe. Ich habe mich hier einmal für eine WordPress Seite mit Datenbank und WebApp entschieden. Wie ihr bestimmt erstennt handelt es sich um die Webseite der Office 365 Usergroup.

Picture5

Dann klicke ich auf das Symbol der beiden Männchen oben rechts in der Ecke und es öffnet sich ein neues Fenster mit den Usern dieser Ressourcen Gruppe.

 

 

Bevor ich mich entscheide, kann ich mir alle nun verfügbaren Rollen ansehen, sowie die eingesetzten Rollen in der Gruppe.  Die Liste ist so lang, dass ich diese in zwei Screenshots aufteilen musste.

RBAC1 RBAC2

 

Nachdem ich nun eine Rolle ausgewählt habe, in dieser Form den Reader, also die reine Ansicht, muss ich der Rolle noch einen User oder eine Usergruppe zuordnen. Diese User oder Gruppen stammen aus einer Azure AD, bzw. aus dirt hinzugefügten Usern. Wie ihr seht, habe ich eine Gruppe und zwei Demouser hier aufgelistet, ich kann aber auch nach Usern suchen.

 

RBAC3 RBAC4

nach der Auswahl des Users, wird dieser nach wenigen Sekunden angezeigt. Dieser User hat nun die Möglichkeit der Ansicht.

PowerShell?

Natürlich können die Power-Shell Gurus auch mit PowerShell arbeiten und die Konfigurationen vornehmen. Diese finden sich dann in der Azure Resource Management API, also eine der Bibliotheken der Azure Management Libraries.

 

via:

Ankündigung:

Dokumentation:

 

Frage:

Wie viele Rollen gibt es zur Auswahl?

a) 32

b) 20

c) 25

d) 40

Telekom kündigt Intercloud an

Die Telekom hat mit CISCO eine Kooperation unter dem Namen Intercloud für ihr RZ in der Stadt Biere geschlossen, also genau in der Stadt in der auch eines der Microsofts RZs beherbergt. Hierbei spricht die Telekom von einem Zwillingsrechenzentrum. Die fragte ist nur, wo ist das erste RZ? Sie wollen damit die erste sichere Public Cloud aus Deutschland anbieten, konkreter Weise eigentlich die Zweite, außer sie sind schneller als Microsoft in den gleichen Räumlichkeiten.

Mit der Intercloud soll man ähnlich wie bei Microsoft Azure seine eigenen Server teilweise von der eigenen Private Cloud in die Public Cloud nach Biere schieben können, dabei werden unter anderem Open Source Technologien wie OpenStack unterstützt.

Wir werden mal sehen, was in Zukunft passiert und T-Systems hier neben Microsoft mit ähnlicher Infrastruktur ähnliche Lösungen anbietet. Definitiv sind bei der Intercloud viele Fragen offen, von Zertifizierungen bis Verschlüsselung, den nur weil man es Intercloud nennt ist es noch lange nicht sicher oder erfüllt BSI Grundschutz oder die Anforderungen der Trusted Cloud.

via

http://www.t-systems.de/news-media/intercloud-von-cisco-und-t-systems-ermoeglicht-verschiebung-von-private-cloud-zu-public-cloud-und-zurueck/1407906

Microsoft Cloud Roadshow

cloudroad

Microsoft macht immer wieder Roadshows und leider nicht immer in Deutschland. Diese weltweite Roadshow ist wahrscheinlich am ehesten zum Beispiel mit den Office Summits vergleichbar.

Die wohl einzige Location bei uns in der Nähe wird wohl die in London sein:

29. Februar bis 1. März 2016 in London

Ich hoffe mal, dass Microsoft vielleicht noch nachlegt und eine Veranstaltung in Köln oder München oder Hamburg nachschiebt. Inhaltlich würden sich bestimmt auch MVPs finden 🙂

Aber was passiert eigentlich bei der weltweiten Cloud Roadshow?
Die Roadshow ist eher eine Konferenz mit 80 technischen Sessions – ja kein Marketing – und vielen verschiedenen Bereichen rund um Microsoft Azure und Office 365. Folgende Bereiche werden von fachkundigen Speakern bedient:

  • Productivity
  • Security
  • Networking
  • Big data
  • Storage
  • Unified communications
  • Identity
  • Web
  • Mobile
  • Collaboration
  • Hybrid Cloud
  • Containers
  • Devops
  • Open source
  • Management
  • Internet of things


Exchange Server 2016 verfügbar!

Ganz kurz: Der Exchange Serve 2016 ist verfügbar und bringt neue Tools und Features aus Exchange Online in die OnPremise Welt!  z.B. Clutter, Groups und vieles mehr!

 

Hier gibt es alle Informationen und den Download. In den nächsten Tagen schreibe ich auch mehr dazu, aber nun erstmal in aller Kürze.

 

Was ist neu?
https://mva.microsoft.com/en-us/training-courses/whats-new-in-exchange-online-14086?l=BPLqQAunB_1500115881

 

 

via:

http://blogs.technet.com/b/exchange/archive/2015/10/01/exchange-server-2016-forged-in-the-cloud-now-available-on-premises.aspx

 

Hour of Code bei der LNU Frechen

HourOfCode_logo_RGB

Am 18.12.2015 findet bei der LNU Frechen, genauer am Gymnasium Frechen eine Hour of Code Veranstaltung statt. Diese Aktion wird von mir organisiert und unterstützt von den Microsoft Student Partner!

Zeit:
18.12.2015 von 15:00 – 18:00 Uhr  (kostenlos)

Anmeldung

Flyer zur Info als Download

 

Was passiert am 18.12.2015 ?
Um 15:00 Uhr werdet ihr von Lehrern des Gymnasiums Frechen, Microsoft Student Partnern, älteren Schülern und mir begrüßt. Im Anschluss dürft ihr in kleinen Gruppen die Hour of Code mit StarWars und Minecraft entwickeln und erhaltet im Anschluss eine Urkunde über euer neues Game. Die Älteren unter euch erhalten von erfahrenen Entwicklern einen tieferen Einblick in Unity Gamedevelopment oder Universal App Entwicklung.

 

Was erhaltet ihr?
Wissen, Wissen, Wissen!
Alle Schüler erhalten einen DreamSpark Account und einen Microsoft Azure Account, wenn gewünscht. So bekommen alle die neuste Entwicklungssoftware und Zugang zu Cloud Diensten. Weiterhin werden Preise unter allen Teilnehmerinnen verlost!

kleine Bitte:
Bringt bitte euren Rechner oder Tablet mit! Wir werden wahrscheinlich nicht genug Rechner für alle haben, aber wir bemühen uns 🙂

 

Die Hour of Code ist eine Veranstaltungswoche, in der weltweit kostenlos hunderttausende Schüler in den aktuellen Thematiken von vorbereiteten Kursen bis hin zu eigenen Kursen geschult werden.

Sogar der US Präsident spricht zur Hour of Code:

 

Die Anmeldung ist hier möglich!

  1. Bitte ladet euch die Anmeldeunterlagen hier runter!
  2. scannt die Unterlagen ein
  3. schickt die Unterlagen mit euren Kontaktinformationen an: raphael.koellner@rakoellner.com

 

 

ashton marissa mark

 

 

Ihr habt Fragen?
Dann schreibt mir: raphael.koellner@rakoellner.com

 

 

 

Azure Backup für mein Win10 Client

Ich sichere, Du sicherst, er sie es sichert, wir sichern, ihr sichert und sie sichern oder eben nur teilweise oder überhaupt nicht. So geht es uns wahrscheinlich schon seitdem wir unseren ersten PC haben. Im Unternehmensumfeld ist dies um so wichtiger, denn ein Datenverlust kann nicht nur wirtschaftliche, sondern auch juristische Konsequenzen nach sich ziehen. Dazu brauchen wir nur einmal an die steuerrechtlichen und handelsrechtlichen Aufbewahrungsfristen denken.

Nun möchte ich in diesem Beitrag natürlich auch einmal den Consumer ins Blickfeld nehmen und einen Windows 10 Rechner mit Azure Backup sichern, bzw. dessen Daten.

Dazu bietet Azure den Dienst Azure recovery services (Azure vault/Azure Backup) an. Dieser Dienst erlaubt es natürlich nicht nur einzelne Dateien, sondern auch gesamte Systeme zu sichern und diese VMs oder auch Dateien auch wieder herzustellen. Erst am 2. Dezember 2015 wurde Microsoft Azure Backup Server angekündigt.

Zunächst einmal ein paar grundlegende Informationen:

  • inkrementelle Backups
  • Region frei wählbar, in Zukunft auch Deutschland
  • 99,9% Verfügbarkeit
  • Clients z.B.: Windows Client 7-10; Exchange ab 2007; SharePoint 3.0, 2007, 2010, 2013; Windows Server 2008 R2, Windows Server 2012 R2
  • Schlüssel liegt bei mir
  • maximal 99 Jahre
  • Geo-repliziert oder lokal-repliziert
  • Preis
  • Datenblatt
  • Dokumentation

 

Wie richtige ich also ein Backup ein?

  1. Backup Vault anlegen (Name & Region)
  2. Konfiguriere: lokal redundant oder geo redundant
  3. Backup Agent auf das Windows 10 Gerät runterladen (Diesen findet ihr auf der rechten Seite auf dem Dashboard)
  4. Backup Agent installieren
    a) Installationsort
    b) Proxy (jeh nach Internetverbindung)
    c) .Net 4.5 und Windows Powershell (im default ausgewählt)
  5. Windows 10 PC registrieren. Dieser taucht entsprechend im Azure unter Servers auf
  6. Schlüssel generieren (36 Zeichen) oder selber erstellen  (Schlüssel sichern!! Nur ihr habt den Schlüssel und der Microsoft Support kann euch diesen nicht zurücksetzen./ er gilt 24h)
  7. Backup im Client einrichten (rechts: Schedule Backup):
  8. Wann soll gesichert werden?
  9. Wie lange soll die Sicherung und welche Sicherung aufgehoben werden?
  10. Sicherung beginnen oder die initiale Sicherung auf eine bestimmte Zeit legen  (Bei einer schwachen Leitung, können auch Festplatten an Microsoft versendet werden. Die Platten erhaltet ihr auch wieder zurück.)
  11. Backup wird eingerichtet.

 

nachfolgend findet ihr dies als Anleitung der Screenshot:

Azurebackup Azurebackup2 Azurebackup3 Azurebackup4 Azurebackup5 Azurebackup6 Azurebackup7 Azurebackup9 Azurebackup10 Azurebackup11 Azurebackup12

 

 

 

 

Video von Peter Kirchner:
https://channel9.msdn.com/Blogs/pkirchner/Azure-Backup-in-Windows-10

Dokumentation

Azure Backup forum

improve Azure Backup

Twitter

Channel9