Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Das Ende der Microsoft Cloud Deutschland und der Beginn der Microsoft Global Cloud Deutschland

Nun hat sich Microsoft zu ihren Cloud Services und Diensten aus Deutschland geäußert und festgelegt. Es werden keine neuen Kunden zur MCD (Microsoft Cloud Deutschland) mehr aufgenommen und man wechselt seinen Schwerpunkt auf die beiden neuen Rechenzentren in Berlin und Frankfurt, die an die globale Microsoft Cloud angeschlossen werden. Begründet wird dies durch veränderte Kundenanforderungen.

Kleine Geschichte zur MCD

Zu Beginn stand Satya Nadella in Berlin Ende 2015 auf der Bühne und versprach genau das, was die Kunden aus Deutschland sich wünschten. Es soll eine Microsoft Cloud in Deutschland geben, die nur in zwei Rechenzentren (Madgeburg und Frankfurt) autark ohne Verbindung zu den übrigen Rechenzentren und der globalen Cloud Microsoft Dienste anbieten solle. Diese wurden dann auch ca. 1/2 Jahr später eröffnet und liefen bis heute. Dennoch war der Zulauf zu diesem speziellen Konzept mit einem Datentreuhänder (T-systems International GmbH) auch bis zu 25% teurer, als Services und Dienste aus der globalen Microsoft Cloud, z.B. in Europa. 

Die Kunden wünschten sich diese Cloud, aber nachdem man die Preise und das beschränkte Angebot sah, war die Pflicht auf deutschen Territorium zu betreiben, nicht mehr so wichtig. Auch die DSGVO tat ihr übrigens, die eine Harmonisierung des Datenschutzes in Europa brachte und so auch die EU Rechenzentren in dieser Thematik anhob. 

Für die MCD sprach immer das Verfahren zur Datenherrausgabe von Daten außerhalb der USA an US Behörden. Nun gibt es hier eine endgütlige Entscheidung und sogar ein neues Gesetz in den USA den Cloud Act. Dieser nun wieder die MCD etwas befeuerte und bestimmt einige Kunden auf diese Variante setzten. 

Dennoch haben auch Kunden in der MCD sich immer wieder und öfters beschwert, so auch in unserer Office 365 Community, dass eben sehr viel Funktionen nicht verfügbar waren und in Zukunft nicht verfügbar werden. Dies betrifft natürlich fehlende Produkte wie Microsoft Teams, AIP oder Intune bis hin zu Workflows im SharePoint, die nicht verfügbar sind. 

 

August 2018 – offizielle Entscheidung zu Microsoft Diensten aus Deutschland

Neue Rechenzentren: Frankfurt und Berlin

Germany Central West = Frankfurt

Germany North = Berlin

Ich habe in einem Artikel schon mal gewettet und teilweise verloren. Das neue Rechenzentrum geht nach Berlin.

Ein genaues Datum zur Eröffnung der neuen zwei Rechenzentren ist aktuell nicht genannt worden, man geht von 2019 aus. Wenn man hier einen Blick zum Nachbarn Frankreich wirft, wo die letzten zwei Rechenzentren zum Anfang des Jahres GA gegangen sind, können wir von Anfang/Mitte 2019 mit einer Public Preview ausgehen. Hier fangen die Probleme jedoch erst an.

offizieller Link: https://news.microsoft.com/de-de/microsoft-cloud-2019-rechenzentren-deutschland/

Leider gibt dieser Artikel keine genauen Auskünfte und keine genauen Daten. Eigentlich sagt dieser Artikel nichts aus, sondern wirft viel mehr Fragen auf. 

offen bleiben zum Beispiel folgende Fragen

  • Wann wird der Dienst in der MCD eingestellt?
  • Wie sieht der Lizenzübergang aus?
  • Wie werden laufende Verträge noch bedient?
  • Wann werden CSP und Partner informiert und wann ist die SKU nicht mehr buchbar?
  • Welche Angebote stellt Microsoft für den Übergang von MCD zu den neuen DE Rechenzentren?
  • Welche Datenschutz Angebote sind gemeint?
  • Welche Anstrengungen hat Microsoft unternommen. 

Fragen über Fragen bleiben offen. 

Zeitplan

2019 -> Azure

2020-> Office 365, Dynamics 365

 

Microsoft EDU Office 365 EDU aus der MCD – Fragestellung

Die Entscheidung von Microsoft sich aus der MCD herauszuziehen und lieber in die neuen deutschen Rechenzentren in Kombination mit der globalen Cloud zu investieren, bedeutet für Hochschulen und Bildungseinrichtungen ebenso die Frage nach einem Wechsel in die europäische Cloud, bzw. in die neuen deutschen Rechenzentren mit Anschluss an die europäische und globale Microsoft Cloud. 

Somit müsst ihr euch folgende Fragen [Auszug] stellen und Gedanken machen:

  1. Wie lange wollen wir in der MCD bleiben? 
  2. Wie und wann wollen wir in die europäische Cloud migrieren?
  3. Wollen wir in die neuen deutschen RZs umziehen? 
  4. Welche Auswirkungen haben die vertraglichen Änderungen?
  5. Was sagen nun die Landesdatenschutzbeauftragten? (Früher nur Zusage für die MCD)
  6. Binden Sie Ihre Schüler ein?
  7. Änderung und Abstimmungen: Lehrerschaft, Kommune, Elternvertretung, Schüler informieren, Änderungen 

Fragestellungen für Unternehmen in der MCD

Für Unternehmen in der MCD beginnt nun wie Zeit der Unsicherheit. Laut Artikel laufen Sicherheitsupdates erstmal weiter, aber es gibt keine neuen Funktionen. Dies ist aktueller Stand seit einigen Monaten, aber keine “Neuigkeit”.  Ich selber als Kunde der MCD habe bisher keine offiziellen Antworten bekommen und auch keinerlei offiziellen Informationen auf Nachfragen. 

  1. Verträge, Vertragsprüfungen  (eigentlich “nur” Wegfall des Datentreuhänder Vertrages Beispiel: EA, ggf. M Verträge als Zusatz)
  2. Migration von MCD in die neuen deutschen Rechenzentren (Angebot von MS? / über das Internet?)
  3. Wann endet der Dienst? (Schaut in euren Vertrag, hier: EA 3 Jahre, CSP 1 Jahr oder monatlich)
  4. Welches IT Systemhaus kann helfen?
  5. Welche Rechtsanwälte können helfen?

Das Problem wird sein, dass aktuell im Markt die guten Consultants alle ausgebucht sind und hier ein zeitliches und organisatorisches Problem auf diese Firmen zu kommt. Hierzu kommen rechtliche Fragestellungen, die vielleicht wieder auf eine OnPrem Umgebung ziehen. 

Also jedenfalls gut für die Unternehmen, die meinen Blog gelesen haben und hybrid in der MCD laufen oder eben direkt in die europäische Cloud gewechselt sind.

Fragestellungen für Unternehmen in der europäischen oder globalen Cloud

Diese Unternehmen sind von dem Umbruch in der MCD nicht betroffen. Da es sich um eine abgeschottete Cloud handelt, gibt es nach meinen Erkenntnissen des heutigen Standes keine Abhändigkeiten.

Interessant wird es erst, wenn die neuen RZs stehen und in Betrieb sind und man mit allen Tools und Werkzeugen der globalen Cloud nach Deutschland ziehen kann. Dies würde vielleicht auch dann für Microsoft Teams, Cognitive Services und Bot Services aus Deutschland sprechen. Hoffen wir mal, dass ein RZ in Deutschland, wie in Frankreich oder Europa zu einem Haupt-RZ wird.

Umzug in die deutschen Rechenzentren?

Ich habe im Hinblick auf die französischen Rechenzentren mal einen Ausblick auf die am 2019 zu eröffnenden deutschen Rechenzentren gewagt. Damit könnte man in den europäischen Rechenzentren (Dublin, Amsterdam) in die deutschen Rechenzentren (Berlin, Frankfurt) umziehen. 

Daten von Office 365 in eine neue Geolocation verschieben – Ausblick auf die neuen deutschen Microsoft Rechenzentren

 

 

Sie brauchen Unterstützung? 

Gerade jetzt ist es wichtig die richtigen Schritte zu gehen, die Fragen zu beantworten, um Dienste rechtlich und technisch einwandfrei zu nutzen. Sie können sich gerne an mich wenden.

raphael.koellner@rakoellner.com (Privat)

technische Beratung: Raphael.koellner@alegri.eu (Alegri International Services GmbH)

rechtliche Beratung: NEU mit Anwaltskollegen über www.digitallawyer.de   Email: info@digitallawyer.de 

 

Blogrole aus meinem Blog zu Microsoft Diensten aus Deutschland

Daten von Office 365 in eine neue Geolocation verschieben – Ausblick auf die neuen deutschen Microsoft Rechenzentren

Microsoft Global Cloud in Deutschland – wahrscheinlichste Rechenzentrum Standorte

Microsoft Cloud – zwei neue Rechenzentren in Deutschland, Schweiz und Dubai

Microsoft Cloud Deutschland – Funktionsübersicht Azure und Office 365 in Q1 2018

Microsoft Azure Deutschland erhält BSI C5 Testat

Microsoft Cloud Deutschland – Verbindung zu Visual Studio

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.