Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Sensitivity labeling ist nun generell verfügbar

Ich beschäftigte mich schon mit IRM, dann mit RMS und natürlich mit Azure Information Protection. Dazu kam dann recht schnell Sensivity Labeling. Denn mit Sensitvity Labeling ist nun endlich vieles Möglich geworden, was sich die Experten immer gewünscht haben. Ein Produkt ist nie fertig, aber die Usecases wachsen erheblich und auch gerade in Verbindung mit Microsoft Teams:

Wissensdatenbank

Da ich mich schon sehr lange mit der Information Protection, also dem Schutz von Informationen beschäftige, empfehle ich meine Wissensdatenbank auf der Webseite. Dort habe ich und werde viele wichtige Informationen zusammentragen.

Kurse und Workshops

Wenn ihr nun Interesse an dem Thema gefunden habt und mit dem GA nun auch beginnen wollt, könnt ihr euch gerne an mich wenden: raphael.koellner@bdo.de  

Es gibt Workshops und Kurse, wie auch Assesments zum Thema (1-3 Tage). Ebenfalls entwickle ich mit euch gesamte Architekturen und unterstütze gerne bei der Implementation von Sensitiviy Labeling. Erfahrungen aus 10 Jahren und unzähligen Kunden von 300-500k Accounts kommen euch zu gute, wie auch meine seit 5 Jahren sehr enge Zusammenarbeit mit dem Team, welches die Lösung entwickelt.

 

Einen kleinen Auszug wichtiger Links gibt es natürlich auch für euch:

 

Mirgation von AIP zu Sensivity Labeling

Hier dem folgenden Link findet ihr die offizielle Webseite zur Migration:

https://docs.microsoft.com/en-us/azure/information-protection/configure-policy-migrate-labels

 

OneDrive und SharePoint

Natürlich ist es nun neu möglich mit SharePoint Sites und auch im OneDrive mit sensitivity Labels zu arbeiten.
https://docs.microsoft.com/en-us/microsoft-365/compliance/sensitivity-labels-sharepoint-onedrive-files?view=o365-worldwide

 

trainable Classifier

Um neben manuellem Labeling nun auch automatisches Labeling über Schlüsselwörter, Schemata per DLP noch besser den Automatismus anlegen zu können, kann man mit einer E5 Lizenz auch Trainable Calssifier nutzen und über Machine Learning sein eigenes Schema bauen:
https://techcommunity.microsoft.com/t5/security-privacy-and-compliance/trainable-classifier-auto-labeling-with-sensitivity-labels/ba-p/1247424

 

 

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert, aber Trackbacks und Dingbacks sind offen.