Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

PowerShell für die deutsche Cloud Teil 1

Natürlich nutzen wir Profis zwar auch zwischendurch einmal die WebUI, um unsere VMs oder Dienste zu warten oder zu erstellen, aber in der Regel massiert dies über den Ressourcenmanager oder eben über PowerShell.

Da die deutsche Microsoft Cloud nicht mit der publicCloud by Microsoft verbunden ist, benötigen wir einige Vorarbeiten. In dem folgenden Text erhaltet ihr die ersten wichtigen Informationen, um in der deutschen Cloud bei Vorhandensein des Preview Accountes arbeiten zu können.

 

Schritt 0:

azuregermany@microsoft.com -> Account für die Preview beantragen

 

Schritt 1:

Module für Azure nachladen/installieren

Ihr müsst Azure PowerShell nachladen und könnt dies per WebInstaller installieren: http://aka.ms/webpi-azps

Eine ausführliche Anleitung findet ihr hier: https://azure.microsoft.com/de-de/documentation/articles/powershell-install-configure/

 

Schritt 2:

-> die deutsche Cloud als Azure Umgebung für PowerShell nachladen

Add-AzureEnvironment –Name AzureGermany -EnableAdfsAuthentication False -ActiveDirectoryServiceEndpointResourceId https://management.core.cloudapi.de/ -GalleryUrl https://gallery.microsoftazure.de/ -ServiceManagementUrl https://management.core.cloudapi.de/ -SqlDatabaseDnsSuffix .database.cloudapi.de -StorageEndpointSuffix core.cloudapi.de -ActiveDirectoryAuthority https://login.microsoftonline.de/ -GraphUrl https://graph.cloudapi.de/ -trafficManagerDnsSuffix azuretrafficmanager.de -AzureKeyVaultDnsSuffix vault.microsoftazure.de -AzureKeyVaultServiceEndpointResourceId https://vault.microsoftazure.de -ResourceManagerUrl https://management.microsoftazure.de/

Die aktuelle Version erhaltet ihr auf github: LINK

DEPS1

Ihr installiert so die benötigten Endpunkte, um die deutsche Microsoft Cloud per PowerShell ansteuern zu können. Ohne diese Erweiterung erhaltet ihr bei der Anmeldung zu eurem Account nur eine Fehlermeldung, dass eurer Tenant und Account nicht gefunden wird. Dies ist korrekt, denn dieser besteht in der weltweiten MS Cloud einfach nicht.

 

Zur Überprüfung könnt ihr dies hiermit überprüfen:

Get-AzureEnvironment –Name AzureGermany

 

 

Schritt 3: Anmeldung

Euren Account verbindet ihr mit diesem PowerShell Script:

Add-AzureAccount -Environment AzureGermany

Es muss unbedingt “-Environment AzureGermany” angehangen werden, da sonst eine Anmeldung nicht sauber läuft. Ihr versucht euch ohne diesen Zusatz so bei der weltweiten Cloud anzumelden.

 

 

Schritt 5: erste Spielereien

Ihr könnt zunächst noch nicht viel tun, aber fangen wir für den Teil 1 einmal einfach an:

a) Regionen auslesen, die verwendet werden können

Get-AzureLocation | select Name

Ergebnis: “Germany Central”  und “Germany Northeast”

DEPS2

b) VM überprüfen

Get-AzureVM –ServiceName ratest –Name ratest

ratest = VM Name

 

DSPS2

 

 

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.