Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Update 2021 Windows Virtual Desktop – Datenschutz

Windows Virtual Desktop erfreut sich auch immer größerer Beliebtheit. Zu Zeiten der Pandemie und vermehrtem Arbeiten der Arbeitnehmer zu Hause. Damit die Arbeitsumgebung und die Daten des Unternehmen keinen Weg auf die oftmals privaten Rechner finden und auch die Performance des eigenen Rechners nicht 

Verbesserungen der Datenhaltung der UI / Telemetrie

Für März 2021 ist es geplant, dass diese nun in der EU liegen und nicht ausschließlich in den USA verarbeitet werden. 

“Windows Virtual Desktop: choose the EU geography to store the Windows Virtual Desktop service metadata -> https://www.microsoft.com/en-us/microsoft-365/roadmap?featureid=59889″

 

Update 17.02.2021

Nun zeigt sich, dass auch die Rechenzentren in Europa (North Europe und west Europe) verfügbar sind, um die Metadaten und UI von Windows virtual Desktop zu speichern: 

WVD Deutschland
Quelle: https://pbs.twimg.com/media/EubVc7iXMAIrbCD.jpg

 

Public Preview zur der Funktion

Seit dem 17. Feburar gibt es nun für die Speicherung der Metadaten in Europa eine Public Preview. Damit ist die Funktion nun für alle verfügbar. 

Um die neueste Liste der unterstützten Regionen zu erhalten, registrieren Sie den Ressourcenanbieter erneut:

  • Gehen Sie im Azure-Portal zu Abonnements und wählen Sie das entsprechende Abonnement aus.
  • Wählen Sie Ressourcenanbieter.
  • Wählen Sie Microsoft.DesktopVirtualization und dann Re-register aus dem Aktionsmenü.

Announcing public preview of Windows Virtual Desktop service metadata storage in Europe – Microsoft Tech Community

Hinweis: Es gibt keine Migration bestehender Lösungen. Diese Option ist aktuell nur für neue WVD Umgebungen verfügbar. Eine Migration ist aktuell nicht geplant.

 

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert, aber Trackbacks und Dingbacks sind offen.