Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Microsoft Teams nun Teil der Office 365 Pro Plus Installation

Es war auf der Ignite 2018 angekündigt worden und nun wird der Microsoft Teams Client ein Teil der Office 365 Pro Plus Installation. Zunächst beginnt dies mit Office 365 Business und wird in den nächsten Wochen auf auf Enterprise und EDU ausgerollt werden. 

Bisher war der Microsoft Teams Client immer als einzelne Installation verfügbar. Man rollte diesen also als einzelne Anwendung neben Office 365 Pro Plus und 3rd Party Anwendungen, wie z.B. dem Citrix Client aus. 

Ab wann?

Microsoft Teams wird ab Januar 2019 ein Teil der Office Pro Plus Installation und wird im Standard bei allen neuen Office 365 Business Installation mit installiert, wie Word, PowerPoint oder Excel. 

Ab Version: 1901

Auswirkungen auf bestehende Installation?

Bestehende Installation von Office 365 Pro Plus und auch Microsoft Teams werden durch diese Änderung nicht beeinflusst. So wird z.B. Skype for Business nicht installiert, wenn es bereits installiert war.

Wenn Ihr jedoch eine Änderung an der bestehenden Office 365 Pro Plus Installation vornehmt, wie eine Neuinstallation auf einer neuen Windows 10 Instanz/Gerät oder zusätzliche Sprachen oder Project/Vision nachinstalliert, dann wird Microsoft Teams als Teil des Installationsprozesses installiert.

ACHTUNG – Wenn ihr Microsoft Teams nicht installieren wollt, müsst ihr eure XML anpassen! 

<Configuration>
<Add OfficeClientEdition=”64″ Channel=”Monthly”>
<Product ID=”O365BusinessRetail”>
<Language ID=”de-de” />
<ExcludeApp ID=”Teams” />
</Product>
</Add>

Office Deployment Tool und Microsoft Teams

Ihr könnt mit dem Office Deployment Tool [Link], [Konfig] nun Microsoft Teams ausrollen oder eben auch aus dem Office Installationpaket rausnehmen, wenn ihr noch kein Microsoft Teams ausrollen wollt. 

Hier der Download in eine lokale Quelle von Microsoft Teams:

<Configuration>
<Add SourcePath=”\\serverb\share” OfficeClientEdition=”32″ Version=”16.0.6741.2056″ DownloadPath=”\\servera\share”>
<Product ID=”Teams” >
<Language ID=”de-de” />
</Product>
</Add>
</Configuration>

oder Office und Teams:

<Configuration>
<Add SourcePath=”\\Server\Share”
OfficeClientEdition=”64″
Channel=”Broad” >
<Product ID=”O365ProPlusRetail”>
<Language ID=”en-us” />
<Language ID=”de-de” />
</Product>
<Product ID=”Teams”>
<Language ID=”en-us” />
<Language ID=”de-de” />
</Product>
</Add>
<Updates Enabled=”TRUE”
UpdatePath=”\\Server\Share”
Channel=”Broad” />
<Display Level=”None” AcceptEULA=”TRUE” />
<Logging Level=”Standard” Path=”%temp%” />
</Configuration>

Update Channels für Microsoft Teams sind anders! 

Ihr kennt von den Office 365 Pro Plus Installation die drei verschiedenen Updateringe, die bestimmen wann welche Featureupdates ausgerollt werden. Für Microsoft Teams gelten diese nicht! Der Microsoft Teams Client erhält alle 14 Tage neue Features und alle paar Tage Security Updates, je nach Bedrohung. Der Updates Prozess für Microsoft Teams ist damit anders als für Word, Excel oder PowerPoint.

klassische Updateringe: (gelten nicht für Microsoft Teams)

  • Channel=”Monthly”
  • Channel=”Broad”
  • Kanal=”Targeted”

Office 365 Pläne ohne Microsoft Teams

Auch bei Office 365 Plänen, die kein Microsoft Teams enthalten, wird die Installation im Standard durchgeführt. Wenn sich ein Mitarbeiter dann anmeldet, wird eine kostenlose Variante für 1 Jahr aktiviert und sie können Microsoft Teams in der Free Variante nutzen. Hier müsst ihr dementsprechend aufpassen und ggf. Teams entfernen.

 

Updates Neuigkeiten?

Im Rahmen der Update-Politik von Microsoft gibt es zunächst keine Änderung. Der Microsoft Teams Client wird weiterhin beim Login auf die Version überprüft und ggf. wird eine neuere Version im Hintergrund installiert.

Jedoch beginnt in einigen meiner Tenants bereits die Möglichkeit sogenannte Office Hours zu hinterlegen, so dass Updateinstallationen des Clients z.B. in die Mittagspause oder nach der regulären Arbeitszeit verschoben werden. Die kann ich im Hinblick auf Sicherheitsupdates und die Funktionsfähigkeit des Clients nicht empfehlen. Für Microsoft Teams überlasst bitte Microsoft die Updatepolitik. Aus meiner Erfahrung bei verschiedenen Kunden gibt es nur mehr Aufwand, wenn man die Updatepolitik bei Microsoft Teams selber übernehmen will. 

 

 

Dokumentation:

https://docs.microsoft.com/en-us/deployoffice/teams-install

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.