Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Giphy als optional verbundene Dienste

Du bist hier:
< zurück

Seit vergangener Woche und mit der Teams Client Version auf Windows  1.3.00.21956 (64-bit) vom 18.08.2020 haben sich für den Nutzer und die Administration erstmal merkwürdige Dinge abgespielt. 

Einige Nutzer hatten Giphy und einige Nutzer hatten kein Giphy mehr zur Verfügung. Dazu kam, dass Giphy zentral im Admin Center von Teams zunächst für den gesamten Tenant erlaubt ist.

Lösung

Die Microsoft Teams Engineering Gruppe hat nach den massiven Anfragen und Tickets bezüglich Giphy  Inc. / Gifs in Teams und dem Wegfall von Privacy Shield (ich war auch etwas schuld und für gut 350 Anfragen verantwortlich) gehandelt. Sie haben kurzerhand, ohne die Dokumentation zu aktualisieren, die Giphys unter die optional verbundenen Dienste gepackt. Wer diese also abgestellt hat, bekommt trotz des aktivieren Schalten im Teams Admin Center keine Giphys mehr. Es ist damit auch erklärt, dass einige Nutzer Giphys noch sehen, da diese einfach eine ältere Version des Teams Clients nutzen und andere Nutzer nicht, da diese schon die neuere Version besitzen. 

Mit dem Hinzufügen von Giphys zu den optional verbundenen Diensten kommt nun aber ein neues Problem. Ihr müsst nun die optional verbunden Dienste zu lassen, um Giphys nutzen zu können. Dies bringt viele Herausforderungen mit.

Ich bin dran, dass es wieder getrennt wird, um granularer bestimmen zu können, welche Dienste nun wirklich dem Nutzer freigegeben werden und welche nicht.

 

Einstellungsmöglichkeiten nach der Änderung

  1. alles aus
    optional verbundene Dienste blockieren, damit ist auch Giphy ab den neuen Client Version blockiert, auch wenn es im zentralen teams Admin Center aktiviert ist.
  2. Giphy an
    Ihr wollt Giphy nutzen, dann müsst ihr die optional verbundenen Dienste einschalten. 
  3. Giphy aus und optionale Dienste an
    Dies ist möglich, wenn ihr die optional verbundenen Dienste aktiviert lasst und im Teams Admin Center Giphy deaktiviert.
  4. optional verbundene Dienste aus und Giphy an (nicht möglich)
    Mit der neuen Verbindung von Giphy zu den optional verbunden Diensten ist es nicht möglich, diese auszustellen und dafür Giphy zu anzustellen. Wenn die optional verbundenen Dienste per GPO deaktiviert sind, wird der Schalter im Teams Admincenter nutzlos für das Aktivieren von Giphy.

ACHTUNG: Es gilt nicht für Tenor. Dies wird z.B. bei Yammer genutzt. Es kommt auf die genutzte Clientversion an.

DOKU ist alt: https://docs.microsoft.com/de-de/deployoffice/privacy/optional-connected-experiences

 

Giphy generell

Wenn ihr Gifs über Giphy in Teams nutzen wollt, dann geht dies aktuell nur mit einem hohen Risiko. Microsoft behandelt es als Add-on und reicht das Werkzeug nur durch. Im Rahmen dessen gelten die Verträge von Giphy Inc. zum Nutzer und zum Unternehmen. Dies heißt z.B. keine Nutzer unter 16 Jahren und aktuell kein Privacy Shield, da dieses seit 16 Juli am EuGH für ungültig erklärt wurde. 

Ihr müsst in der Firma eine Risikoübernahme erstellen und der CIO oder Geschäftsführer muss Gifs freigeben. Nach aktuellen Stand wird laut Giphy nur der Suchbegriff und die IP der Zulieferung genutzt und später bei eingebautem Gifs keine weiteren Daten abgerufen. Damit wäre das Risiko vertretbar, wenn der Datenschutz zustimmt.

Giphy kann man zwar deaktivieren, wenn ihr Gifs ganz verbannen wollt, müsst ihr auch die Firewall anpassen, denn man kann z.B. über Tenor und Giphy einfach die URL in die Kommunikation kopieren und hat nun wieder Giphys drinnen.

 

 

optional verbundene Dienste als Beispiel in PowerPoint