Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Breakout Rooms – Funktionen und Möglichkeiten

Du bist hier:
< zurück

Innerhalb eines Meetings verschiedene andere virtuelle Räume hinzufügen, ist und scheint in vielen Nutzungsszenarien sinnvoll zu sein Personen und damit auch Themen in andere Räume zu verlegen. Dies beispielsweise für Trainings oder kleinere Konferenzen und Projektgruppen. Also schauen wir uns die neue Funktion der Breakout Rooms einmal genauer an.

Breakout-Rooms – Status

Status:  In Testing  
nächster Status: Rollout (Planung Dezember 2020)

Plattformen: Windows, Mac, Android  (kein Linux / iOS folgt)

 

Was sind Breakout Rooms?

Breakout Rooms sind virtuelle Räume in einem klassischen Microsoft Teams Meeting. Die zusätzlich zum Hauptraum genutzt werden können. TeilnehmerInnen aus dem Hauptraum können in verschiedene Breakoutrooms automatisch oder manuell zugewiesen werden.

  • Es können pro Meeting bis zu 50 Räume erstellt werden
  • Räumen können umbenannt werden
  • TeilnehmerInnen können manuell oder automatisch zugewiesen werden
  • Räume sind zunächst geschlossen und müssen geöffnet werden. Wenn der Raum durch den Owner des Meetings geschlossen wird, dann kommen die TeilnehmerInnen automatisch in den Hauptraum. Der Owner kann zu jederzeit Personen verschieben. 
  • Ein Wechsel für die TeilnehmerInnen / Externe / Gäste im Webbrowser erfolgt immer durch ein neues Laden der WebApp.

typische Usecases

  • Schule / Klasse / Unterricht
  • Training
  • Konferenz (kleinere)
  • Schulungen
  • Besprechungen
  • Projekt Meetings

Die Grenzen sind nur den eigenen Ideen vorenthalten.

Screenshots 

 

Per Powershell schon heute die Breakout Rooms aktivieren

 

Befehl

Set-CsTeamsMeetingPolicy -Identity Global -AllowBreakoutRooms “True”

Prüfen: Get-CSTeamsMeetingPolicy

Dazu müsst ihr euch mit dem Microsoft Teams Modul verbinden und dann euch erstmal die Einstellungen anschauen: Get-CsTeamsMeetingPolicy. Dann könnt ihr, um es erstmal mit einigen Nutzern zu testen eine neue Policy erstellen z.B. Identity Test oder gleich “Global” für die generelle Policy nutzen. Mit dem Befehl -AllowBreakoutRooms “True” könnt ihr diese in eurem Tenant aktivieren. Dadurch konnte ich diese schon in einem vom 5 Tenants testen und die Screenshots machen. 

Hinweis

Es lohn sich alle zwei Wochen in die verschiedenen Policies von Microsoft Teams per Powershell zu schauen, dies zeigt oft so manche Überraschung und erlaubt einige Funktionen schon vorher zu testen.

 

Uservoice 

Roadmap

Schlagwörter: