Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Neues EU-Verfahren gegen Microsoft

 

Der Kommissions-Vizepräsident Joaquin Almunia hat heute mitgeteilt, dass die Kommission einen Verstoß von Microsoft gegen die Auflage aus 2009 vorliegen könnte. Die EU-Kommission beginnt mit der Prüfung der Beschwerde der konkurrierenden Browserhersteller.

In dieser Auflage der EU-Kommission aus dem Januar 2009 sollte Microsoft den Usern über ein kleines Programm bei der Installation anbieten, damit auch andere Browser neben dem InternetExplorer von den Usern ausgewählt und installiert werden können. Die Software enthielt der Service Pack 1 zu Windows 7 nicht mehr. Microsoft entschuldigte sich bereits.

Der Kommission-Vizepräsident nimmt dies jedoch sehr ernst, denn die konkurrierenden Browserhersteller haben bereits eine Beschwerde in Bezug auf das kommende Betriebssystem Windows 8 eingereicht. Die konkurrierenden Browserhersteller vermuten, dass mit der neuen App-Oberfläche Microsoft den Zugang ihrer Browser berhindert oder wenigstens erschwert.

Die Kommission wollte Microsoft durch die Auflage zu mehr Wettbewerb zwingen und die Monopolstellung des InternetExplorers in der Browserwelt verhindert.

Hintergrund:
Der InternetExplorer ist bei der Installation von Windows Betriebssystemen vorinstalliert. Die konkurrierenden Browser müssten die User von der jeweiligen Webseite des Herstellers downloaden und installieren.
Das kleine zusätzliche Programm bei der Installation des WindowsClient bot dem User die direkte Installation aus einem Fenster hinaus an. Ein konkurrierender Browser konnte so innerhalb von Sekunden installiert werden.

Vergleichen wir doch mal (7.2012):

  • Beim IPad:
    nur Safari und eine extrem reduzierte und eingeschränkte Version von Chrome, kein Internetexplorer
  • Beim IPhone:
    nur Safari und Opera mobile, einige kleine kostenpflichte Browser
  • Android-Phone
    Standard, Chrome, Dolphin, Opera mobile, viele kleine Browser, kein Internet Explorer
  • Linux
    Chrome, Opera, Firefox / kein InternetExplorer
  • Mac Books
    nur Firefox, Chrome, / kein InternetExplorer/ Opera wurde beim aktuellen Update ausgegrenzt
  • Windows 7
    alle Browser sind verfügbar! Es gibt keine Einschränkungen.
  • Windows 8 (eigener Test)
    alle Browser sind in der Desktop-Umgebung verfügbar! Es gibt keine Einschränkungen.
    wie und ob es Apps gibt, liegt wohl in der Herrschaft der EntwicklerInnen
  • WindowsPhone
    nur IE zurzeit

 

Pressemitteilung der EU-Kommission:
http://ec.europa.eu/deutschland/press/pr_releases/10789_de.htm

Regelung und Vereinbarung vom 17. Januar 2009:
http://europa.eu/rapid/pressReleasesAction.do?reference=MEMO/09/15&format=HTML&aged=0&language=DE&guiLanguage=en

Urteil des EUGH – Große Kammer Rechtssache T‑201/04:
http://curia.europa.eu/juris/document/document.jsf?text=&docid=62940&pageIndex=0&doclang=de&mode=req&dir=&occ=first&part=1&cid=436474

 

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert, aber Trackbacks und Dingbacks sind offen.