Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Adobe wählt Microsoft 365 für den Schutz des Adobe Acrobats und dessen Inhaltes

Brad Anderson veröffentlichte einen Beitrag auf LinkedIn, in dem er ankündigt, dass Adobe mit dem Adobe Acrobat/Reader nun Microsoft 365 und damit Intune für das Mobile App Management (MAM) und das verbundene Mobile Device Management (MDM) für iOS und Android entschieden hat. Ebenfalls wird die bereits bestehende Implementation des Unified Labeling / Azure Information Protection unterstützt und dies auch bald nativ. Damit hat das Produkt Microsoft 365 einen entscheidenen Vorteil gegenüber der Konkurrenz Airwatch und Mobiliron.

Today marks another big milestone in this relationship: On behalf of the Microsoft 365 engineering team, I’m excited to announce Adobe has integrated Microsoft Intune application protection directly into the Adobe Acrobat Reader mobile app for iOS and Android.” sagt Anderson. 

Start – Ende der alten Adobe Reader Apps am 1. Dezember 2019

Es beginnt mit der Acrobat Reader App for Intune, der Support wird eingestellt. Es gibt in Zukunft eine native app.

Download der unterstützten App

Die Apps sind nun in Preview verfügbar und enthalten den nativen Support. Diese sollten anstelle der Adobe Reader App for Intune möglichst bald ausgetauscht werden.

 

via: 

https://www.linkedin.com/pulse/adobe-acrobat-chooses-microsoft-365-built-in-app-brad-anderson/

Adobe: https://helpx.adobe.com/en/acrobat/kb/intune-app-end-of-life.html

 

Screens aus Intune

 

App-Konfiguration

App Sicherheitsrichtlinie

 

 

Beispiele von Apps, die auch das Intune SDK nutzen:

GitHub samples: Taskr (native Android to-do app) and Chatr (native iOS Swift-based chat app)

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert, aber Trackbacks und Dingbacks sind offen.

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.