Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Microsoft Online Terms nun mit GDPR Klauseln

Microsoft arbeitet an dem Einbau und der Umsetzung der Datenschutzgrundverordung (GDPR). Dies trägt nun erste Früchte, so dass zum 1. Oktober 2017 die Microsoft Online erste umfangreiche Änderungen einhielten. Dies zieht sich in den Online Terms vom 1. November 2017 weiter. 

Grundsätzlich gelten zunächst die Microsoft Online Service Terms, die bei Vertragsschluss gezeichnet wurden. Wenn ihr neue Microsoft Online Service Terms in euren aktuellen Vertrag einfließen lassen wollt, dann müsst ihr diese mit Microsoft schließen. 

Für mich sind jede Änderung in den Microsoft Online Service Terms, wie auch in dem gesamten Vertragsbündel wichtig und diese sollten auch durch euch zumindest alle 3-6 Monate einmal geprüft werden. Im Hinblick auf die DSGVO, die ePrivacy Richtlinie und BDSG-neu, solltet ihr zumindest im April 2018 die neuen Terms schließen. Empfehlenswert ist es diese jetzt (1. Nov.) und dann nochmal im April 2018 zu schließen.

 

Word das Werkzeug der Wahl

Microsoft bietet mit Word das Werkzeug der Wahl zur Überprüfung der Änderungen. Ich gehe wie folgt vor:

  1. ältere Service Online Terms öffnen und in ein neues Worddokument kopieren
  2. neuste Version der Service Online Terms öffnen und in ein neues Word Dokument kopieren
  3. Vergleichen über die Registerkarte „Überprüfen“

(Der Zwischenschritt des Kopierens ist nötig, da die Worddatei im Ursprung dies verbietet und geschützte Bereiche von Microsoft eingerichtet wurden.)

 

Beispiel:

 

Microsoft Online Service Terms vom 1. Oktober 2017

Diese Microsoft Online Service Terms beinhalten das erste Mal die von Microsoft angekündigten Änderungen in Bezug auf die DSGVO (GDPR).

 

Nutzt man die Suche in Word findet man 46 mal den Begriff (GDPR) in der englischen Variante. In der deutschen Variante wird ebenfalls die Abkürzung GDPR und nicht DSGVO benutzt.

 

 

Weiterhin findet ihr im Inhaltsverzeichnis entsprechende Hinweise und damit auch Anhänge zur GDPR:

Inhaltlich zeigen sich auch die Änderungen:

 

Schauen wir uns die Terms aus Oktober 2017 mit denen auf April 2016 an:

Im Vergleich der Versionen zeigen sich massive Änderungen. So kommen wir auf 1338 Überarbeitungen im Vergleich der Terms. Gerade in den Bereichen Datenschutz und Datensicherheit hat sich sehr viel getan.

 

Auszug:

 

 

Hier der Bereich Allgemeine Datenschutz und Sicherheitsbestimmungen:

Download: MicrosoftOnlineServicesTerms(German)(Oktober2017)(CR)

 

 

Microsoft Online Service Terms vom 1. November 2017

Auch im Vergleich von den Terms im Oktober zu November gibt es wieder 224 Änderungen. Dies zeigt, dass Microsoft noch lange nicht fertig ist mit der Anpassung der Microsoft Online Terms.

Beispiel:

Schwerpunkte der Änderungen

  • Allgemeine Datenschutz
  • Dynamics CRM 
  • Nutzung- und Anzeigeanforderungen zu Such APIs von Bing
  • Microsoft Genomics (neu)
  • Visual Studio Mobile Center (neu)
  • Exchange Online gestrichen: „Exchange Inactive User“ in Nov 2017
  • Dienstverschlüsselung mi Kundenschlüssel in Nov 2017 gestrichen
  • Rechte zur Installation und Nutzung
  • Datenaufbewahrung bei Windows Desktop -> Windows Defender Threat Protection usw.

 

Download: MicrosoftOnlineServicesTerms(German)(November2017)(CR)

 

Download der aktuellsten Online Terms & Archiv direkt von Microsoft: 
https://www.microsoft.com/en-us/licensing/product-licensing/products.aspx

 

Hinweis:
Ab heute gibt es auf meinem Blog immer alle Änderungen und die jeweiligen Dateien als Blogpost zum Download.

 

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.