Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Projekt Natick – Das Unterwasserrechenzentrum

Twitter0d3805c

Microsoft Reasearch arbeitet aktuell an einem im Meer, Seen oder Gewässern versenkbaren Rechenzentrum. Die Idee ist gar nicht so weit hergeholt, denn die Kühlung würde durch das Wasser automatisch passieren und evolutions- und handelsbedingt sind viele große Städte an Küsten gebaut worden.

Microsoft versenkt in einem Druckbehälter eine Reihe von Servern und verbindet diese über Kabel (Strom, Ethernet) mit dem Festland. Damit folgt nach der Containerlösung für Rechenzentren nun die Versenkung dieser in die Gewässer.

Aus rechtlicher Sicht könnte sich natürlich interessante Fragen stellen, wenn man darüber nachdenkt, was passiert, wenn diese Rechenzentren in internationalen Gewässern liegen.

Wo meint ihr könnten Rechenzentren noch in Zukunft sein? Schreibt mir: raphael.koellner@rakoellner.com

Eine interessante Idee kam mal in einem Gespräch mit der IT der deutschen Bahn auf, man könnte Rechenzentren auch in Züge verlagern und mit diesen durch Europa fahren. Nun gut, die Stabilität der Internetverbindung wird wohl das größte Problem sein und bisher natürlich noch verschiedene rechtliche Hürden. Hoffen wir mal auf die DatenschutzgrundVO und damit auf eine Vollharmonisierung im europäischen Datenschutzrecht.

 

 

via
http://natick.research.microsoft.com/

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.